Science Slam?

Was ist ein Science Slam?

2014_Science-Slam-Karlsruhe_23Angelehnt an das Format der Poetry Slams bietet ein Science Slam Nachwuchswissen-schaftlern/innen die Gelegenheit, ihre eigene Forschung auf der Bühne einem breiten Publikum ohne Fachkenntnisse zu präsentieren. Das Ziel des Slams ist es, das Thema leicht verständlich und unterhaltsam zu präsentieren.

Dazu können alle Register gezogen werden, mit oder ohne Powerpoint-Präsentation, mit Requisten oder der Vorführung von Experimenten. Die einzige Beschränkung liegt darin, dass die Slammerinnen und Slammer dafür nur 10 Minuten Zeit zur Verfügung haben. Am Ende entscheidet das Publikum, welcher Vortrag am lehrreichsten und unterhaltsamsten war und kürt den Gewinner oder die Gewinnerin des Abends. In Erlangen/Nürnberg wird dazu in 10 Kleingruppen im Publikum disskutiert und Punkte in zwei Kategorien vergeben: „Science“ dafür, wieviel man gelernt hat und wie verständlich die Wissenschafts erklärt wurde und „Slam“ dafür, wie kreativ und unterhaltsam die Präsentation war.

Der Science Slam in Erlangen und Nürnberg

Nach zwei ersten Slams des Planetariums Nürnberg und der Graduiertenschule der FAU  sowie des Museums für Kommunikation in Nürnberg in der Vergangenheit soll nun eine regelmäßige Science Slam Reihe in Erlangen und Nürnberg etabliert werden. Diese ist an einen Science Slam Workshop an der FAU gekoppelt, der Studierende und Promovierende zum Slammen coacht. Moderator des Science Slams und Dozent des Workshops ist Philipp Schrögel, der auch den Science Slam in Karlsruhe organisiert.

Wie sieht ein Science Slam Vortrag aus?

Erfolgreiche Beispiele sind unter Anderem der Biologe Henning Beck, Gewinner des Deutschlandfinales 2011:

die Biochemikerin Nuria Cerdá-Esteban:

oder der Arbeitsrechtler Kai Kühne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *