Pressestimmen zu den ersten Slams

screenshot_nachbericht2Die beiden Science Slams in Erlangen und Nürnberg waren ein großer Erfolg. Wir freuen uns sehr über die positive Presseberichterstattung im Nachgang zu den Slams.  Vielen Dank dafür!

In den Nürnberger Nachrichten, Feuilleton, vom 05.07.2014  heißt es „Von billigem Bier und Dating Algorithmen. Unterhaltsamer Scienceslam im Kommunikationsmuseum – Veranstaltung soll als Reihe etabliert werden.“ Thomas Susemihl berichtet vom Slam in Nürnberg und schreibt über die Slammer und ihren Themen. Besonders hebt er die „Welle“ hervor, die Rolle die Nadine am Abend hervorragend ausgefüllt hat.  Der Artikel ist nicht online verfügbar.

Auf der Extra Campus Seite der Nürnberger Nachrichten vom 11.07.2014 berichtet Lothar Hoja vom Science Slam in Erlangen. Auch die lange Warteschlange zu Beginn vor dem E-Werk aufgrund des technischen Ausfalls ist dokumentiert, auch mit Foto. Wir hoffen inständig dass die Stimmung gut und das Warten erträglich war. Der Bericht ist hier online verfügbar, direkt darunter findet sich der Artikel von Philipp Schrögel vor dem Slam: http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/szene-extra/die-ersten-science-slams-der-uni-waren-ein-voller-erfolg-1.3732452

Im studentischen Kulturmagazin re>flex vom 12.07.2014 ist ebenfalls ein Bericht vom Slam in Erlangen zu finden. Die Autorin Vera Pods­kalsky erwähnt dabei auch den Anspruch der Science Slams, mehr als reine Unterhaltung zu sein, zusammengefasst in diesem schönen Schlusssatz: „Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion mal anders also, Popu­la­ri­sie­rung ohne Tri­via­li­sie­rung und auch noch mit Ver­gnü­gen – der erste Sci­ence Slam in Erlan­gen scheint erfolgsversprechend.“ Der Artikel ist hier zu finden: http://www.reflexmagazin.de/2014/07/12/wenn-kamele-im-nadeloehr-dating-algorithmen-anwenden-und-landkarten-luegen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *